(Neuerscheinung) Der Duft von Erde und Zitronen von Margherita Oggero

Imma lebt bei einer Frau, die sie nicht kennt und nur der Bequemlichkeit halber Tante nennt. Die Umstände welche sie dorthin, in diese schäbige Wohnung in einer überteuerten Stadt im Norden, geführt haben, hängen Imma wie ein Blutegel am Herzen. So, dass sie am liebsten nicht daran denkt. Doch was soll sie sonst tun, hinaus gehen darf sie nämlich nicht. Denn wenn sie jemand entdeckt, könnte das ihren Tod bedeuten…

Meine Gedanken zum Buch…

Der Titel alleine hörte sich schon poetisch an und übte in Verbindung mit den knappen Worten auf dem Buchrücken auf mich eine unbändige Anziehung aus. Wer mochte sich wohl in der Gestalt der geheimnisvollen Imma verbergen? Was führte zu ihrer Gefangenschaft? Wird sie sich aus eigener Kraft befreien können? Nach der Lektüre kann ich nun all diese Fragen beantworten und mehr, obwohl ich an dieser Stelle für geneigte Leser natürlich ein paar Geheimnisse bewahren möchte.

Dieses Buch erzählt die Geschichte eines Mädchen, das mit dem Kopf in den Wolken geboren wurde. Von den tragischen Umständen in denen ihre Mutter auf Raten vom untreuen Ehemann getötet wurde, wie Großmutter Assunta felsenfest behauptet. Und von ihrer Familie, die sie aufnimmt und dann doch nicht beschützen kann, zu Mindest nicht ohne ihr das zu nehmen, nach dem es sie am schmerzlichsten giert – die Freiheit. Mit dieser Familiengeschichte illustriert Oggero die verheerenden Einflüsse, welche die Camorra in Süditalien noch heute auf die Bevölkerung hat. Sie lässt Imma in einer Welt aufwachsen in der die Bosse Staatsbegräbnisse erhalten und für jede ihrer Schandtaten sofort ein Alibi bereit haben, ohne sich jedoch in Litaneien über die Ungerechtigkeit der Verhältnisse zu ergehen.

Immas Geschichte, die untrennbar mit der ihrer Familie verknüpft ist, von dem Tag an als Großmutter Assunta unerwartet mit Mutter Melita schwanger wird, gleitet in einer Sprache über die Seiten, die zwischen jugendlicher Verliebtheit und italienischem Temperament hin und her schwankt. Die Dialoge pointiert, so dass man sie sich am liebsten laut vorsprechen möchte. Erzählerische Passagen darum geflochten wie Weinlaub an einer verwitterten Fassade.

Das Buch liest sich wie ein Krimi und hat doch mehr literarische Ansätze als Mörder oder Ermittler, wie man sie aus klassischen Strukturen kennt. Was bleibt ist die Spannung, welche einen von Abschnitt zu Abschnitt treibt, denn bis fast zu aller letzt bewahrt Oggero Immas Geheimnis. Eine wunderbar lesbare, mitreißende Mischung aus Familiengeschichte und Spannungsroman. Dessen Figuren, selbst Imma, zugleich beeindrucken und entsetzen, mit ihrer Stärke, Widerstandsfähigkeit aber auch der Tiefe ihrer Sehnsucht, der sie nicht selten selbst zum Opfer fallen.

Kurz zusammen gefasst… Ein beeindruckender Roman, der auf gekonnte Weise Literatur und Spannung vereint.

Info: Der Duft von Erde und Zitronen – Margherita Oggero – ISBN 978-3-421-04553-9

10 Kommentare zu „(Neuerscheinung) Der Duft von Erde und Zitronen von Margherita Oggero“

  1. Du hast wirklich eine poetische Sprache. Da liest sich die Rezension beinahe schöner als das Buch selbst. „Der Duft von Erde und Zitronen“ habe ich vorablesen dürfen und war genauso fasziniert, berührt und eingenommen von der Geschichte wie du.

    Gefällt mir

    1. Eine gewisse Eingewöhnungszeit gab es bei mir auch, aber das passiert mir bei praktisch jedem Buch.
      50 bis 100 Seiten kalkulier ich dafür immer ein, je nach Gesamtlänge.

      Gefällt mir

Ich kann leider keine Gedanken lesen, also freue ich mich über Deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s