(Neuerscheinung) Das Leben einer anderen von Joyce Maynard

Ruth und Dana wurden am selben Tag geboren. So banal das klingt, es verbindet die beiden Familien. Vor allem dadurch, dass Ruths Mutter den Kontakt nie ganz abreisen lässt, so albern sie Danas Mutter auch findet. Die Geburtstagsschwestern gehören nun mal zusammen, mehr als die beiden Mädchen, später Frauen, sich hätten träumen lassen…

Meine Gedanken zum Buch…

Wenn man es aufschlägt, ist dieses Buch zunächst sehr konstruiert, im Wechsel erzählen Ruth und Dana ihre Geschichte und die ihrer Familien. Doch sobald man anfängt zu lesen, wird man von der Magie dieser beiden Frauenschicksale erfasst, die unterschiedlicher nicht sein könnten und doch den selben Ursprung haben. Beide Frauen fühlen sich fremd im eigenen Nest und schaffen es nur mit Mühe, sich diese Fremdheit zu Nutze zu machen, sich aus dem Schoß der Familie zu stürzen in das Abenteuer Andersartigkeit und so – hoffentlich – das Glück zu finden.

Schnell fühlt man mit den Frauen und fiebert neuen Lebensabschnitten entgegen, sowie des Rätsels Lösung – warum und in wiefern ihre beiden Familien mit einander verknüpft sind. Maynard legt hier und da falsche Fährten und so darf der Leser zwar mit raten, ist aber selten schlauer als die Geburtstagsschwestern selbst. Das sorgt für eine Extraportion an Umblätter- und Leselust, in diesem Falle bei mir, doch sicher auch bei jedem, der dieses Buch sonst zur Hand nimmt.

Für diesen Roman ist der Weg das Ziel, ist das besondere die Zeit, welche der Leser mit Dana und Ruth verbringt, mit ihnen liebt und leidet. Das Ende ist wie eine Zuckerschicht auf den sonst schon süßen Erdbeeren. Doch die Spannung, welche damit in die Erzählstränge dringt, lob ich mir trotz allem, auch wenn ich den Roman wohl auch ohne großes Geheimnis geliebt hätte.

Was erzählerisch nicht weiter schlimm ist, mir als Leserin aber auffiel, ist dass die Erzählanteile von Dana und Ruth, jeweils in der Ich-Perspektive gehalten, was die Sprache und Gedankengänge angeht, völlig austauschbar scheinen. Gegen Ende des Buchs gibt es ein Kapitel aus Sicht von Vater Edwin, was sich ein klein wenig abhebt. Doch der Rest des Buchs bleibt sich gleich, was ein klein wenig unrealistisch wirkt, schließlich sind sich auch Geburtstagsschwestern nicht vollkommen ähnlich. Der Lesefreude tut dieses Detail jedoch keinen Abbruch.

Kurz zusammen gefasst… Ein Roman zum Träumen und Rätseln. Eine Reise durch zwei Leben, die ich jedem Leser ans Herz legen kann.

Info: Das Leben einer anderen – Joyce Maynard – ISBN 978-3442312832

Advertisements

7 Kommentare zu „(Neuerscheinung) Das Leben einer anderen von Joyce Maynard“

    1. ‚Der Duft des Sommers‘ hab ich hier schon liegen, wird auch bald gelesen. Hoffentlich ist es ähnlich gut – ich bin schon gespannt 🙂

      Gefällt mir

    1. Das Buch spielt zu einem großen Teil draußen, was natürlich anregt selbst vor die Tür zu gehen – in sofern ganz klar ein ‚Lust auf Sommer‘ Buch 😉

      Ich hatte unterwegs viele Theorien, wie sich die Charaktere zusammenfügen und was deren Geheimnis ist. Am Ende hat Joyce Maynard es aber geschafft mich doch noch zu überraschen 🙂

      Gefällt mir

Ich kann leider keine Gedanken lesen, also freue ich mich über Deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s