(Hörbuch) Mein Herz und andere schwarze Löcher von Jasmine Warga

Jasmine Warga lebt und schreibt in einem kleinen Dorf in Ohio. Sie glaubt daran, dass Ehrlichkeit das Allerwichtigste im Leben ist, und diese Ehrlichkeit kann jeder in ihren Texten spüren. Mit ›Mein Herz und andere schwarze Löcher‹ hat Jasmine Warga ein Debüt vorgelegt, das wie ein heller Stern am Himmel leuchtet. (Quelle: S. Fischer Verlage)

41642187zWenn dein Herz sich anfühlt wie ein gähnendes schwarzes Loch, das alles verschlingt, welchen Sinn macht es dann noch, jeden Morgen aufzustehen? Aysel will nicht mehr leben – sie wartet nur noch auf den richtigen Zeitpunkt, sich für immer zu verabschieden. Als sie im Internet Roman kennenlernt, scheint er der perfekte Komplize für ihr Vorhaben zu sein. Und während die beiden ihren gemeinsamen Tod planen, spürt Aysel, wie sehr sich auf die Treffen mit Roman freut, wie hell und leicht ihr Herz sein kann. Und plötzlich ist der Gedanke, das alles könnte ein Ende haben, vollkommen unerträglich … Aysel beginnt zu kämpfen. Um ihr Leben. Um sein Leben. Und um ihre gemeinsame Liebe.

Ich begegne Hauptfigur und Erzählerin Aysel zum ersten Mal in einem Callcenter. Dort arbeitet sie eher widerwillig, tätigt ein paar Anrufe, surft im Internet und muss sich dafür vom Chef zurechtweisen lassen. Am liebsten würde sie kündigen, kann sich jedoch freuen, dass sie überhaupt einen Job hat. Denn in ihrer Heimatstadt im amerikanischen Bundesstaat Kentucky genießt sie eine für Aysel nahezu unerträgliche Berühmtheit. Diese lässt sich auf den Tag zurück führen an dem ihr türkisch-stämmiger Vater einen jungen Leichtathletikstar mit einem Baseballschläger zu Tode prügelte. Aysel lebt mittlerweile bei ihrer Mutter, doch der Schatten den die Tat ihres depressiven Vaters wirft, verdüstert ihr nach wie vor jeden neuen Tag.

Das ist auch der Grund, warum sie sich eines Nachmittags in einem Forum für angehende Selbstmörder wieder findet. Dort nimmt sie Kontakt zu einem in ihrer Nähe lebenden Jungen auf, der sich frozen_robot nennt. Er will sich am 07. April von einer Brücke stürzen und sucht dafür Gesellschaft. Aysel passt das gut und so treffen sie sich schon bald um die Details zu besprechen. Dieses erste Treffen pflanzt die Saat einer Verliebtheit in Aysel, die mit jeder weiteren Begegnung der beiden wächst und bald schon Blüten hervorbringt, die das junge Mädchen daran zweifeln lassen, dass das Leben nichts gutes für sie bereit hält. Doch die Selbstmordabsichten von frozen_robot bestehen weiter und je näher der 07. April rückt, desto unruhiger wird Hauptfigur Aysel.

Bevor ich „Mein Herz und andere schwarze Löcher“ zur Hand nahm, hatte ich den Eindruck es richte sich an eine ältere Zielgruppe. Mich mit Ende zwanzig noch einmal auf einen Jugendroman einzulassen, fiel mir in der Konsequenz schwer. Doch ist die Geschichte des Romans interessant genug um eine Brücke zwischen den Generationen zu schlagen. Wie es bei Jugendromanen üblich ist, kratzt „Mein Herz und andere schwarze Löcher“ lediglich an der Oberfläche seiner zentralen Thematik. Jasmine Warga geht mit der Geschichte keine Risiken ein, wohl aus Angst ihr junges Publikum zu verschrecken. Mir persönlich geht der Roman also oft nicht weit genug und droht besonders gegen Ende zu verkitschen.

Trotzdem ist die verhaltene Liebesgeschichte des lebensmüden Teenie-Paares durchaus unterhaltsam. Sie bleibt zwar etwas hinter meinen anfänglichen Erwartungen zurück, zieht mich aber trotzdem in ihren Bann und ist innerhalb kürzester Zeit gelesen – was auch daran liegt, dass die Geschichte trotz der düsteren Prämisse gut verdaulich ist. Es geht nämlich vor allem um Aysels Alltag, darum wie sie im Rahmen eines Schulprojektes wider Erwarten aufblüht und natürlich um ihre wachsenden Gefühle für frozen_robot, der sich dahingehend allerdings zunächst bedeckt hält. Neben dem zentralen Thema, das eher im Hintergrund läuft, geht es auch um die Familie von Aysel, Oberstufen-Hierarchien und Lieblingsfächer.

Insgesamt ist „Mein Herz und andere schwarze Löcher“ kein schlechtes Buch, bzw. durchaus unterhaltsam und wieder Erwarten leicht verdaulich, gegen Ende vielleicht sogar etwas rührselig. Hätte ich gewusst, dass ich zwischen den Seiten dieses Romans noch einmal die Schulbank drücken muss, dann hätte ich es zugegebenermaßen sicher links liegen gelassen. Denn durch die Beschränkungen des Jugendbuch-Genres geht der Geschichte zu viel von ihrem aufwühlenden, Wellen schlagenden Potenzial verloren. Trotzdem bereue ich nicht „Mein Herz und andere schwarze Löcher“ gelesen zu haben, ich hätte mir nur mehr erwartet, mehr Mut auf Seiten der Autorin vor allem und weniger Kompromisse, weniger Kitsch.

Mein Herz und andere schwarze Löcher – Jasmine Warga – ISBN 978.3.737.35141.6

Für Leserinnen, die…

  • …eine außergewöhnliche Liebesgeschichte erleben wollen.
  • …ein gutes Jugendbuch zu schätzen wissen.
  • …von der heilenden Kraft der Liebe überzeugt sind.

Am besten kombiniert mit…

Download (6)517FkENgIYL._SY344_BO1,204,203,200_51dmE2xLyTL._SX327_BO1,204,203,200_cover_ramadan

Advertisements

Ich kann leider keine Gedanken lesen, also freue ich mich über Deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s