Die Neujahrsvorsätze der Bücherphilosophin…

In den ersten Tagen des neuen Jahres spielte meine Gesundheit mal wieder nicht so mit, wie ich es gerne gehabt hätte. Also gibt es meine Vorsätze für das neue (Lese)jahr eben ein paar Tage später…

Gute Vorsätze für den Blog…

Auch wenn ich Anfang letzten Jahres zum Bloggen zurück gefunden habe, ist dieses Blog irgendwie nicht mehr das, was es Mitte 2014 noch war. Abgesehen von ein paar Beiträgen zu meiner Yogapraxis, etc. gab es hier nur noch Rezensionen, einfach weil mir die Kreativität für mehr fehlte. Auch das networking mit anderen Bloggerinnen blieb auf der Strecke und mit beiden Entwicklungen bin ich über das Jahr hinweg immer unzufriedener geworden. Im neuen Jahr möchte ich daher insgesamt kreativer sein, mehr networken und an den Aktivitäten der Buchblogger Community teilnehmen. Denn diese war es schließlich, die mich nach meiner (Zwangs)Pause wieder zum Bloggen gebracht hat…

Ich nehme mir also vor…

  • …(zeitnah) auf Kommentare zu antworten.
  • …jeden Tag bei einer anderen Bloggerin zu kommentieren.
  • …regelmäßig bei kleineren Aktionen mitzumachen. (Bsp. Gemeinsam Lesen, Sonntagsleser, Blogstöckchen, u.ä.)
  • …bei (min.) zwei größeren Leseevents teilzunehmen. (Bsp. Lovelybooks Lesemarathon, Blogger schenken Lesefreude, u.ä.)

Gute Vorsätze für das Lesen…

Einen klar formulierten Leseplan hatte ich im letzten Jahr nicht, brauchte ich ehrlich gesagt auch nicht – ich las einfach was mir gut tat und wozu ich Lust hatte und das möchte ich in diesem Jahr genauso weiterführen. Schließlich soll auch Buchbloggerinnen das Lesen Spaß machen und nicht etwa in Arbeit ausarten. Insofern möchte ich an den Grundzügen meiner Lektürewahl nichts ändern, sondern nur ein bisschen planmäßiger daran herangehen. Ich habe analog und virtuell volle Regale und da bleibt einiges liegen, wird übersehen oder auf die lange Bank geschoben, obwohl ich es eigentlich mal unbedingt haben musste. Meine Ebooks habe ich im letzten Jahr besonders vernachlässigt und konsequenterweise auch wenig auf Englisch gelesen – meine analogen Regale sind fast ausschließlich mit deutschen Büchern und Übersetzungen gefüllt. Ähnlich geht es mir mit meinen Hörbüchern, wobei ich hier vermehrt Sachbücher auf Kosten der Romane gelesen habe. Auch mein Blogprojekt „Männerquote“ lag gegen Ende des Jahres völlig brach, schade eigentlich. Denn ich finde eigentlich, das es einen schönen Kontrast zum normalen Blogprogramm bietet…

Ich nehme mir also vor…

  • …meinen Ebook SuB etwas abzubauen.
  • …den Anteil der englischen Bücher, die ich lese, zu erhöhen.
  • …(endlich) meine Hörbuchromane zu lesen.
  • …meine literarische Männerquote etwas zu erhöhen.

Gute Vorsätze für das Leben…

Ebenso wie meinen Blog habe ich gegen Ende des Jahres auch meine Yoga- und Meditationspraxis vernachlässigt. Ich ernähre mich allerdings nach wie vor vegan und kann zumindest in meinem Hautbild eine Verbesserung sehen, werde also im neuen Jahr nach wie vor die Milchprodukte weglassen. Was mir an meiner neuen Ernährungsweise nicht so gut gefällt, ist dass ich (aus Bequemlichkeit) jeden Tag das gleiche esse. Außerdem hat sich der Obst/Gemüse Anteil in meinem Speiseplan kurioserweise stark verringert. Dieser Teil meiner Vorsätze wird sicher am schwersten umzusetzen sein, da er den größten Sprung über meinen Schatten erfordert – aber ich bleibe dran und berichte in Zukunft auch wieder…

Ich nehme mir also vor…

  • …meine Yogapraxis (nach und nach) wieder aufzunehmen.
  • …täglich (min.) 10 Min. zu meditieren.
  • …einmal die Woche (nach Rezept) vegan zu kochen.
  • …hier wieder regelmäßig über mein Achtsamkeitsprojekt zu berichten.

Insgesamt macht das zwölf mehr oder weniger einfach umzusetzende Vorsätze für das neue Jahr als Bücherphilosophin und darüber hinaus. Ich werde ein bisschen an mir arbeiten müssen, mit ein bisschen Glück spielt meine Gesundheit irgendwann auch wieder mit. Bis dahin schaffe ich mir Inseln der Achtsamkeit im Alltag, feiere auch kleine Erfolge als wären sie ganz groß und genieße jeden guten Tag, der mir passiert; in meinem eigenen Zimmer und darüber hinaus.

Advertisements

2 Kommentare zu „Die Neujahrsvorsätze der Bücherphilosophin…“

  1. Viele Vorsätze… aber wenn Du achtsam Dir gegenüber bleibst, setzt Du Dich bestimmt nicht unter Druck… Viel Erfolg, und ich freue mich weiterhin auch über Rezensionen (auch wenn ich sie nur sporadisch verfolge…) 🙂

    Gefällt 1 Person

Ich kann leider keine Gedanken lesen, also freue ich mich über Deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s